Leitung - Waiblinger Kammerorchester

Direkt zum Seiteninhalt

Leitung

Unsere Konzertmeisterin:
Benedetta Costantini

studierte Violine am Konservatorium von Turin. Nach ihrer Abschlussprüfung 1985 setzte  sie ihr Studium bei S. Accardo, C. Romano, F.Gulli und W.Melcher fort. Von 1989 bis 1991 hatte sie einen Lehrauftrag am Konservatorium von Turin.
An der Musikhochschule Stuttgart legte sie 1991 die Konzertreifeprüfung ab. Seit 1989 wohnt sie im Raum Ludwigsburg, und ist als Geigenlehrerin und freiberufliche Geigerin im Solo- und Kammermusikbereich tätig. Benedetta Costantini hat  bei verschiedenen Cd-Funk- und Fernsehaufnahmen mitgewirkt, spielt regelmäßig im Orchester der Ludwigsburger Schlossfestspiele und ist seit 1991 Konzertmeisterin des Waiblinger Kammerorchester.  
Seit 2016 ist sie Konzertmeisterin des Concerto Tübingen.
Zu Ihrer Konzerttätigkeit gehört auch die Mitwirkung bei verschiedenen Barockensembles mit historischen Instrumenten, u.A. mit dem von ihr geleiteten Ensemble Primavera.
Weitere wichtige Impulse bekam sie durch die Teilnahme an Meisterkeurse zur historischen Aufführungspraxis (Marianne Ronez-Kubitschek, Gottfried von der Goltz).
Sie hält Kurse zur historischen Spielpraxis und beschäftigt sich ausgiebig mit den Violinschulen und der Musik des 17. Und 18. Jahrhundert.

Weitere Informationen:
www.benedetta-costantini.com

Unser Dirigent:
Knud Jansen

Vielfältige Tätigkeiten prägen die letzten Jahre des Dirigenten Knud Jansen: internationale Gastdirigate begannen mit den Erfolgen als Semi-Finalist beim renommierten Prager Frühling, dem I. Preis beim Budapester Dirigentenwettbewerb des Duna Symphony Orchestra sowie dem Orchestra Prize und Special Prize of the Jury beim Blue Danube International Opera Conducting Competition (Bourgas/Bulgarien). Es folgten u.a. Konzerte mit der Polnischen Staatsphilharmonie Czestochowa, der Staatsphilharmonie Pazardjik (Bulgarien), der Russischen Kammerphilharmonie St. Petersburg und dem Orquestra do Algarve (Portugal).
Zu diesem Zeitpunkt konnte er bereits zurückblicken auf Konzertdirigate mit deutschen Orchestern wie den Bielefelder Philharmonikern, der Philharmonie Südwestfalen (Hilchenbach), dem Folkwang Kammerorchester (Essen), der Westfälischen Kammerphilharmonie (Gütersloh) sowie den Opernorchestern des Landestheaters Detmold und des Nordharzer Städtebundtheaters Halberstadt.
Darüber hinaus erhielt er entscheidende Impulse auch als aktiver Teilnehmer bei mehreren Meisterkursen mit berühmten Dirigenten-persönlichkeiten wie Bernard Haitink, Kurt Masur, Sylvain Cambreling und Jorma Panula; weiterführende Studien bei Sir Roger Norrington schlossen an.
Neben Rotary-Stipendien wurden ihm auch mehrfach Stipendien der Kunst- & Kulturstiftung des Landes Nordrhein-Westfalen verliehen.
Seit Ende 2010 lebt Knud Jansen in Stuttgart.

Zurück zum Seiteninhalt